RASGENAS AT Tlačiť

 


 

Projekttitel: Genetische Faktoren bei der rheumatoiden Arthritis in Österreich und der Slowakischen Republik

 

Akronym: RASGENAS

Leitender Partner: Zentrum für Molekulare Medizin der Slowakischen Akademie der Wissenschaften (SAV)
Projekt Partner
: Medizinische Universität Wien, Österreich
Strategischer Partner
: Nationales Institut für Rheumatische Krankheiten, Piešťany. Slowakei

 

Ziel des Projektes: Untersuchung des Einflusses genetischer Faktoren auf die Aktivität des Immunsystems bei Patienten und Patientinnen mit rheumatoider Arthritis.

 

Dauer des Projektes: Juli 2009 – Juni 2012

Das Ziel des Projektes RASGENAS ist die Erforschung der Beteiligung genetischer Faktoren an der Entstehung von Autoimmunkrankheiten. Einen wesentlichen Teil stellt dabei die Schaffung einer slowakischen Datenbank dar, in der die klinischen und genetischen Daten von Patienten und Patientinnen mit rheumatoider Arthritis gespeichert sind. Alle Aktivitäten des Projektes RASGENAS sollen in Zusammenarbeit mit österreichischen Rheumatologen und Rheumatologinnen durchgeführt werden, welche auch nach Beendigung des Projektes weitergeführt werden soll. Dabei werden die genetischen Untersuchungen vom slowakischen Kooperationspartner, Autoantikörperbestimmungen in Wien und die klinischen Untersuchungen an beiden Zentren durchgeführt.

In der geplanten Datenbank sollen Daten von etwa 500 PatientInnen mit rheumatoider Arthritis und einer vergleichbaren Anzahl an Kontrollpersonen anonym gespeichert werden. Die Ergebnisse der genetischen und immunologischen Analysen werden gemeinsam mit den klinischen Daten statistisch ausgewertet und können dann mit den entsprechenden Daten österreichischer PatientInnen verglichen werden.

Die Gesamtheit der Daten soll einen Beitrag zur Erforschung der genetischen Faktoren und pathophysiologischen Mechanismen leisten, die an der Entstehung der rheumatoiden Arthritis beteiligt sind.

Neben der Erzielung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse und der erhöhten Wahrnehmung der slowakischen Wissenschaft im Ausland, ist insbesondere die enge Zusammenarbeit zwischen österreichischen und slowakischen wissenschaftlichen Instituten von grosser Bedeutung.

Während der Laufzeit des Projektes sind mehrere wissenschaftliche Treffen geplant, welche der Planung und dem Austausch von Informationen dienen sollen. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Molekular-Medizinischen Zentrums (MMC) und des Nationalen Institutes für rheumatische Krankheiten (NÚRCH) werden die Medizinische Universität in Wien (MUW) besuchen, und Angehörige der MUW werden zu wissenschaftlichen Treffen an das MMC bzw. NÚRCH kommen.

Während der Durchführung des Projektes läuft eine Informationskampagne, welche die allgemeine Information und Motivation der PatientInnen zum Ziel hat, und Ärzten und Entscheidungsträgern die Bedeutung des Projekts für die Forschung und allgemeine Gesundheitsversorgung vermitteln soll. Die Kampagne wird in Form von Pressekonferenzen auf Fachseminaren, der Verteilung von Informationsmaterialien und der regelmäßigen Aktualisierung der Internet-Seiten der Partner durchgeführt. Beim Abschluss des Projektes wird eine gemeinsame Publikation herausgegeben.

 

Hauptziele des Projektes

- Aktivierung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit auf dem Gebiet der entzündlichen rheumatischen Erkrankungen zwischen Forschungsinstitutionen in Österreich und der Slowakei

- Bildung von zwischenstaatlichen technologischen Plattformen, welche der langfristigen Forschung, frühzeitiger Diagnose und Heilung von rheumatoider Arthritis dienen sollen

- Analyse des Vorkommens von Genen, die mit einem erhöhtem Risiko für die Entstehung von rheumatoider Arthritis assoziiert sind, in österreichischen und slowakischen Populationen

- Propagierung der Genforschung für eine breite Öffentlichkeit

- Zusammenarbeit zwischen wissenschaftlichen Forschungsinstituten, Gesundheitseinrichtungen und Medien

- Unterstützung der Zusammenarbeit zwischen wissenschaftlichen Forschungsinstituten

 

Ziele des Projektes in der ersten Etappe

- Bildung des Visuals des Projektes

- Logo RASGENAS – Vorbereitung und Distribution der ersten Informationsmateriales

- Vorbereitung von Informationsblättern für Rheumatologen

- Bildung von Unterseiten im Rahmen der Internetseiten des MMC und ihr Einstellen – Vorbereitung und Druck von Formularen, welche Teil der Datensammlung sind und in der Datenbank hinterlegt werden

- Realisierung von Pilot – Experimenten

- Kauf der geplanten Geräte, ihre Installation und Test ihrer Funktion

 

Ziele während der Projektdurchführung

- Weiterführung der Verbreitung von Informationen

- Verteilung von Informationsblättern in rheumatologischen Ambulanzen

- Sammeln von Proben und Daten von PatientInnen mit rheumatoider Arthritis – Isolierung der DNA und deren Lagerung – vorläufige Analyse auf Vorkommen von genetischen Veränderungen

- Bilden von Datenbanken zur Speicherung und Analyse klinischer, serologischer und genetischer Daten

- Pilot – Experimente bei Zellkulturen von gesunden Freiwilligen

- Autoantikörperbestimmungen

- In-vitro-Experimente mit primären Zellkulturen von ausgewählten PatientInnen und gesunden Freiwilligen

 

 

Die Forschungsergebnisse sollen einen bedeutenden Beitrag zur Verbesserung der Diagnostik und Therapie der rheumatoiden Arthritis leisten.

 

Publizitätsoutput

Posledná úprava Štvrtok, 18 Október 2012 15:21